Borsla-Preis 2018

Wat Neeis wagen

Jutta Oltmanns hat am 10.11.2018 den Borsla-Preis 2018 der Borsla-Vereinigung für niederdeutsche Sprache und Literatur Bösel erhalten. Sie wurde ausgezeichnet für ein Konvolut mit fünf Kurzgeschichten unter dem Thema "Was Neeis wagen". Jede Geschichte habe ihren ganz eigenen Reiz, so Dr. Hermann Gelhaus in der Begründung der Jury.

Die Preisverleihung erfolgte in einer Feierstunde im Böseler Heimathaus. In seiner Laudation hob Dr. Eberhard Ockel die überzeugende Beherrschung des Niederdeutschen Idoms, eigenständige inhaltlichen Ideen im Textangebot und ein Erzähl- oder Lyrikform, die die Jury überzeugt habe hervor.

"Es sind meisterhaft einfühlsam erzählte - fast möchte man sagen gestaltete - Kurzgeschichten. Alle verdichten eine sehr kurze Zeit, in der jeweils existenziell Bedeutsames geschieht. Ein Angebot für das Kopfkino im Leser ebenso wie für Identifikation. Wir Juroren waren sowohl emotional als auch sprachlich angesprochen, ja beeindruckt. Jutta Oltmanns ist eine Preisträgerin, die des Preises würdig ist."

(Fotos: Martin Pille)